Startseite » News

HSG Löhne-Obernbeck verliert gegen Großenmarpe mit 24:28 (7:10)

03.03.2013 - 1. Herren

Es waren nur sieben Minuten, die der HSG den Sieg in diesem so wichtigen Heimspiel kosteten. Bis zur 12. Minuten hatten Christian Brockschmitt und Co. eine 5:2 Führung herausgeworfen und den Gegner vermeintlich gut im Griff, mussten aber zu diesem Zeitpunkt drei weitere Treffer auf dem Konto haben. Ein Siebenmeter und zwei Tempogegenstöße konnten von Marcel Büscher nicht im Tor der Gäste untergebracht werden und so kündigte sich dem HSG-Fan schon früh an, dass die Fehlwurfquote wieder eine entscheidende Rolle zum Ausgang der Begegnung gegen diesen nur um einen Zähler besser in die Tabelle einsortierten Gast beitragen würde.

Großenmarpe drehte das Spiel in der Folgezeit nicht wegen ihres überragenden Handballkönnens, hier wirkte der TV in dieser Phase doch eher limitiert. Sie nahmen einfach die Geschenke der Gastgeber in Form von vorne weggeworfenen Bällen an und versenkten sie als Tempogegenstöße. Nach der Pause zog der TVG zunächst auf 12:19 weg, ehe HSG-Trainer Matthias Wieling Michel Michalik zwischen die Pfosten beorderte, der seinen Job als Torwächter mehr als ernst nahm und seiner Mannschaft eine furiose Aufholjagd erlaubte, ehe die Chance zum Ausgleich beim 19:20 und 21:22 jedoch zweimal vergeben wurde. Die Gäste fingen sich wieder und entführten die Punkte.


Von: Hans Ball
Handball.de