Startseite » News

Derbysieg

23.01.2017 - 1. Herren

30:21! Das ist das Endergebnis vom Derby am vergangen Samstag zwischen der HSGLO1 und der Reserve aus Mennighüffen. Dieser deutliche Sieg ist das Produkt aus der ersten Halbzeit. Noch genauer aus den ersten 15 Minuten. Mit einer hochkonzentrierten Anfangsphase erwischte unsere Erste einen bomben Start. Den ersten Treffer für die Gäste ließ unsere Abwehr in der 8. Minuten zu. Zuvor legte der Angriff aber schon einen 4:0 Lauf hin. Auch in den Minuten danach zeigte die Mannschaft wie man spielt, wenn man hochkonzentriert, mit Mut und vollem Willen zu Werke geht. 10:1 nach 15 Minuten. Der Drops war gelutscht. Großen Anteil daran hatte zum einen Thorsten Bergmann, der schon in der ersten Halbzeit 8 seiner insgesamt 10 Treffer erzielte, zum anderen die Abwehr. Jeder kämpfte für seinen Nebenmann und wollte unbedingt Tore verhindern. Damit kamen die Gäste nicht zurecht sowohl im Angriff, als auch in der Abwehr. Halbzeitstand 17:9.

Nach der Pause ändert sich am Spielstand nicht mehr viel. Unsere Erste konnte einen Gang herrunterschalten. Mennighüffen versuchte noch etwas zu reißen, indem sie Thorsten Bergmann und Jan Patrick Brune herausnahmen, doch das bot nur mehr Freiraum für die anderen Spieler. So wurde das Ergebnis bis zum Schluss verwaltet. Über 20:11 (40.) und 28:15 (52.) kam es am Ende zum 30:21 sicheren Sieg. Mitte der zweiten Hälfte unterliefen der HSGLO1 zwei, drei technische Fehler, doch in der Phase sorgte unser Torwart Andre Pascal Schmidt dafür, dass der 10 Tore Abstand konstant gehalten wurde.

So kann es weitergehen und das am besten schon am kommende Samstag gegen die TG Herford. Mit einer ähnlichen Leistung werden zwei Punkte nach Hause geholt. Bedanken möchte sich die Erste wie immer bei den zahlreichen Fans für die Unterstützung.

Bis demnächst,

Euer Presseteam

Schmidt (1.-53.), Lengwenus (ab 53.); Brokfeld (2), Strauch (3), Balsmeier (3), Husemöller (2), L. Brune (3), Biermann (1), Schomburg, J.P Brune (1), Meynert (3), Scholz, Holtmann (2), Bergmann (10/5), Drews (n.e).


Handball.de